Joomla Free Template by FatCow Hosting

Vorteile für Investitionen in Dschibuti

Trotz des begrenzten lokalen Marktes bietet Dschibuti Unternehmen, die neue, aufstrebende Märkte aufsuchen, vielerlei Möglichkeiten.

Im Zentrum eines regionalen Verkehrsknotenpunkts

Dschibuti befindet sich im Herzen eines Marktes von über 350 Millionen Einwohnern in den Ländern der COMESA und jenen der Arabischen Halbinsel. Das Land verfügt über eine moderne und bemerkenswerte Infrastruktur:

  • eine Telekommunikationsinfrastruktur, welche die ganze Bandbreite an Telekommunikationsdienstleistungen umfasst;
  • ein gut ausgebautes Straßennetz, das den Warentransport von Dschibuti nach Äthiopien und Somalia erlaubt;
  • eine Eisenbahnlinie, die den Hafen in Dschibuti über eine 781 km lange Strecke  mit der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba verbindet;
  • einen international anerkannter Hafen, der hoch kompetitiv Leistungen bietet;
  • einen internationalen Flughafen, der Dschibuti mit vielen Ländern verbindet.

 Finanzielle und monetäre Vorteile

Der dschibutische Franc ist die nationale Währung Dschibutis. Ein US-Dollar entspricht 177,72 Dschibuti-Francs. Es bestehen keine Einschränkungen bezüglich des Geldwechsel bzw. hinsichtlich einer Übertragung von Geldern ins Ausland. Es existieren keinerlei Beschränkungen der Geldmenge, die gewechselt werden kann sowie der Höhe von Auslandsüberweisungen. Dschibuti verfügt über ein leistungsfähiges Bankensystem, das aus Filialen großer  ausländischer Kreditinstitute besteht, die sämtliche Banktätigkeiten ausführen können. 

Die im Jahr 1984 angepassten Richtlinien für Investitionen wurde im Jahr 1994 entsprechend der neuen nationalen, ökonomischen Bedürfnisse überarbeitet. Diese Richtlinien gewähren gewissen Unternehmungen finanzielle Vorteile :

  • eine Steuerbefreiung bei Patenten über eine Laufzeit von fünf bis zehn Jahren;
  • die Befreiung von der Einkommensteuer (für natürliche und juristische Personen); 
  • eine fünf-jährige Steuerbefreiung auf Rohstoffe und Materialien, die bei der Verwirklichung von Investitionsprogrammen benötigt werden.

 

Folgende Aktivitäten genießen die Vorteile des Investitions-Reglungen:

Regelung A: Mindestinvestitionssumme von 5.000.000 FD

  • die Verarbeitung von Erzeugnissen pflanzlichen und tierischen Ursprungs;
  • die Vorbereitung, Kühlung, Weiterverarbeitung oder Lagerung von Meeresfrüchten in der Hochseefischerei;
  • das Ausbeutung, Erzeugung und Weiterverarbeitung von Bergbau- und Metallprodukten in der Bergbau- und Metallindustrie;
  • die Suche, Ausbeute und Lagerung aller Arten von Energielieferanten, wie beispielsweise in der Mineralölraffinerie; 
  • die Schaffung, Inbetriebnahme, Modernisierung oder Ausweitung in der mechanischen, elektrischen, chemischen, elektronischen Industrie und in der Schiffbau-Industrie;
  • der Verkehr zu Land, zur See und der Flugverkehr;
  • Hafen- und Flughafen-Aktivitäten;
  • die Konstruktion, Reparatur und Wartung von See- und Fischereischiffen;
  • die Herstellung oder Verpackung von Massenprodukten;
  • die Bankgeschäfte oder Investitionskredite;
  • Die Beratungs- und Ingenieurdienstleistungen, die Instandhaltung von Rechenzentren.

Regelung B : Mindestinvestitionssumme von 50.000.000 FD

Diese Regelung erweitert die Bereiche der Regelung A um folgenden Aktivitäten:

  • die Errichtung von Industrie-, Kommerz- und Touristik-Gebäuden;
  • die Errichtung von Sozialwohnungen;
  • die Errichtung und Entwicklung von (Aus-) Bildungsinstitutionen.

Im Rahmen der Förderung des Exports hat Dschibuti eine zollfreie Zone errichtet, die es Investoren ermöglicht, von finanziellen Begünstigungen sowie von einer toleranten arbeitsrechtlichen Gesetzeslage zu profitieren.